: Felix Reuter - Der verflixte Beethoven

Felix Reuter

Der verflixte Beethoven

Speziell zu Beethovens 250. Geburtstag im Jahr 2020 widmet ihm Reuter seine Konzerte: „Der verflixte Beethoven“

Bei den Konzerten werden sehr komödiantisch und mit viel Humor Hintergründe der Musik und des Lebens des nur 1,60 Meter großen Beethovens beleuchtet. Schimpfen konnte er vorzüglich: über seine Haushaltshilfen, welche daher ständig wechselten, über schlechtes Essen, über andere Menschen. Er änderte insgesamt 68 Mal seinen Wohnort – seltsam. Vielleicht bekam er daher wenig Besuch? Man wusste jedenfalls nie, wo er gerade wohnt.

Fragen über Fragen:
Warum ist er so wütend über den verlorenen Groschen gewesen?
Wer war nun Elise wirklich?
Was hat es mit der Mondscheinsonate auf sich?

Erleben Sie außerdem, wie bekannteste Werke Beethovens mit wenigen Veränderungen plötzlich nach anderen Komponisten klingen. Konzertbesucher sind immer wieder aufs Neue erstaunt darüber, wieviel in der Musikgeschichte doch geklaut wurde. – Klassik ist verstaubt? Kein bisschen! Felix Reuter beweist es in seinen außergewöhnlichen Showkonzerten.

Felix Reuter - Pianist und Musikkomödiant, Improvisationskünstler und Entertainer

Bereits im Alter von sechs Jahren begann Felix Reuter mit Klavierunterricht und entdeckte seine Leidenschaft zur klassischen Musik. 1988 begann er mit dem Studium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar im Fach Klavier, welches er sechs Jahre später als Diplom-Musikpädagoge abschloss. Ferner erhielt er Ausbildungen in den Bereichen Jazzklavier, Komposition und Orgel.

Der Kantorenabschluss erfolgte im Jahr 1990. Während des Studiums wandte er sich außerdem Band- und Ensembleprojekten verschiedenster Stilrichtungen zu, welche ihn im In- und Ausland gastieren ließen. Seitdem ist Felix Reuter als freiberuflicher Pianist tätig. Auch in TV-Produktionen der ARD
war Reuter mehrfach zu sehen. Seit 2007 tourt er mit seinem musikalischen Kabarettprogramm - ob Solo oder mit großem Orchester- durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Zurück