: Heiko Reissig - Deutschlands Kavalier der heiteren Muse

Heiko Reissig

„Deutschlands Kavalier der heiteren Muse“

schon seit Jahren ist Heiko Reissig bei den vielen Freunden und Liebhabern von Operette, Klassikshow, Konzert, Filmschlager sowie gehobener Unterhaltungsmusik ein populärer Begriff! Der beliebte Sänger, Entertainer und Schauspieler (aus Wittenberge) hat sich als Deutschlands „Kavalier der heiteren Muse“ schnell ein großes Publikum erobert und überzeugt bei seinen Auftritten mit einer sympathischen wie faszinierenden Mischung aus tenoraler Stimmkultur und schauspielerischer Bühnenpräsenz.

Mit einem selbstgebauten Puppentheater sowie Engagements als Kinderdarsteller, eröffneten sich für den damals achtjährigen Jungen die phantastische Welt von Theater und Musik, die ihn seitdem nicht mehr losließ. Nach Berufsausbildung sowie Gesangs-, Schauspiel- und Regiestudium an den Hochschulen für Musik und Theater in Leipzig, Berlin und München sowie anschließenden Fest- & Gastengagements an Theatern und Opernhäusern (u.a. Oper Leipzig, Volksoper Wien, Komische Oper Berlin, Budapester Operettenhaus), zieht es ihn heute geradezu magisch in den Fokus der „heiteren Muse“, seiner großen Liebe, und wohl kaum jemand aus der jüngeren deutschen Künstlergeneration bedient dieses Genre aktuell so leidenschaftlich, wissend und unverfälscht wie er. Von der Presse wird er als „Kavalier der heiteren Muse“ und  herausragender Vertreter seines Faches in Deutschland gefeiert: „Wer die Konzerte Reissigs besucht, begibt sich auf eine amüsante Zeitreise in die phantastische wie be-rauschende Welt von Operette & Kintopp und vergißt bei seinen lebendigen Erin-nerungen, die einen berührenden Zauber auf das Publikum werfen, den allzuoft grauen Alltag. Er ist dabei stets der galante Fremdenführer in eine versunkene Zeit, die er mit großer Stimme und unnachahmlichen Humor gekonnt zu präsentieren pflegt.“ (FAZ)

Seine Lehrer waren KS Nicolai Gedda, Maximilian Schell, Prof. August Everding, KS Peter Schreier, KS Renate Holm und Marta Eggerth-Kiepura in New York. Zahlreiche Bühnenauftritte führten Heiko Reissig an die Seite namhafter Kollegen von Bühne, Film und Fernsehen, wie z.B. Johannes Heesters, René Kollo, Jochen Kowalski, Renate  Holm, Angelika Milster, Anna Maria Kaufmann, Walter Plathe, Yehudi Menuhin, Eva Lind, Ivan Rebroff, Fred Bertelmann, Waltraut Haas, Erkan Aki, Deborah Sasson, Ben Becker, Maxi Arland, Sir Peter Ustinov, Inka Bause, Reiner Süß, Dagmar Frederic, Kelly-Family, Eberhard Hertel, Lutz Jahoda, Klaus-Florian Vogt oder Ilse Werner.

Der charismatische Sänger ist ein gern gesehener Gast an den Theatern, bei Festivals sowie Konzerten und Gastspielen im In- und Ausland. Er ist Solist und Moderator des Ensembles „Berliner Grammophoniker“ bei ihren erfolgreichen Unterhaltungskonzerten. Mitwirkungen bei CD-, Funk-, Film- und Fernsehproduktionen sind Ausdruck seiner künstlerischen Vielseitigkeit. Als Gründer, Regisseur und damalig jüngster Festspiel-intendant Deutschlands leitete er 10 Jahre die „Elblandfestspiele Wittenberge“, das erfolgreiche Festival der Operette und heiteren Bühnenkunst im Land Brandenburg, die bis heute jährlich vom RBB-Fernsehen mit großer Zuschauerresonanz ausgestrahlt werden. 2012 wurde dem Künstler der Ehrentitel „Kammersänger“ verliehen. 2016 beging er sein mittlerweile 40-jähriges Bühnenjubiläum mit einer großen Künstlergala.

Daß der charmante Publikumsliebling mit seiner lausbubenhaften, lebensfrohen und liebenswerten Art für beste Unterhaltung und oft für ganz besondere Überraschungen sorgt, hat ihn fest in die Herzen vieler begeisterter Fans geschlossen.

Aktuell sind zwei neue CD-Soloalben erhältlich: „Heiko Reissig - Wunschkonzert“ (Best of Operetten, Filmschlager, Canzone, eigene Lieder, etc.) und „Heiko Reissig – Melodie der Liebe“ (Das große Jubiläums-Doppelalbum).

Eintritt: 25,00 €

Zurück